Neues Patent für Apple: Erscheint ihr FaltPhone im Jahr 2020?

Smartphones mit faltbarem Display sind immer noch Zukunftsmusik. Doch die ersten Töne können wir bereits vernehmen, denn Samsung hatte, Gerüchten zufolge, auf der CES 2018 in einem Hinterzimmer ein FaltPhone mit biegbarem Display gezeigt. Das mysteriöse Gerät taucht in den letzten fünf Jahren immer wieder in Technik-Märchen unter dem Namen Galaxy X auf. Jetzt sollte Samsung aber langsam mal in die Puschen kommen, denn auch Apple versucht sich an FaltPhones.

Der iPhone Hersteller besitzt schon ein Patent auf sogenannte „Flexible Display Devices“ und hat nun auch eins für „Electronic Devices With Flexible Displays“ zugesagt bekommen. Anscheinend arbeitet Apple dazu mit asiatischen Partnern zusammen, um ein völlig neues iPhone-Design zu entwickeln. Diese Informationen stammen von unterschiedlichen Parteien an der Wall Street und der Bank of America. Denen zufolge soll ein solches Apple Gerät bereits im Jahr 2020 auf den Markt kommen.

„Our checks also suggest that Apple is working with suppliers on a foldable phone (that potentially could double up as a tablet) for launch in 2020.“ Merrill Lynch, Bank of America

In dem neuen Patent des Unternehmens werden einige neue Features beschrieben, die vorher noch nicht erwähnt wurden. Beispielsweise findet man Bilder von einem Gerät, welches zwei Faltscharniere aufweist, sodass man den Bildschirm in zwei Richtungen drehen kann. Es sieht fast ein bisschen so aus, als ob mehrere Display-Quadrate aufeinander gestapelt werden.

Außerdem wird in dem Patent beschrieben, dass der Bildschirm kein OLED-Display sein wird. Stattdessen könnten die Pixel aus einer Anordnung kristalliner Halbleiter-LEDs bestehen, oder kurz: MikroLED-Technik genannt. Apple forscht auch an anderen Bildschirmtechnologien, das alles natürlich mit dem Hintergedanken, den Bildschirm so flexibel wie möglich zu machen.

Ein angemeldetes Patent will noch nicht viel heißen. Apple selbst hat sich zu dem Plan, ein FaltPhone bis 2020 auf den Markt zu bringen, noch nicht geäußert. Die Devise heißt: Füße still halten und abwarten. Wir werden es noch früh genug erfahren.

via: CNBC und engadget

Powered by WPeMatico

AdSense

Bitcoin GPU Miner