Kann das Galaxy Note 10 Samsung retten?

Samsung hat es in diesem Jahr nicht leicht – für das zweite Quartal musste der Hersteller in Sachen Smartphones einen Umsatzrückgang von 42 Prozent verzeichnen. Die Zahl der ausgelieferten Smartphones steigt zwar weiter an, aber das hat Samsung der günstigen Galaxy A-Reihe zu verdanken, die sich im Moment sehr gut verkauft.

Und genau da liegt das Problem für die Note-Reihe: Die Umsätze von Flagship-Smartphones sind zurückgegangen, was bei Samsung auf eine „schwache Verkaufsdynamik des Galaxy S10 und eine stagnierende Nachfrage nach Premiumprodukten“ zurückzuführen ist. Wer sich jedoch für Premium-Smartphones interessiert und nach einem einzigartigen und vielseitigen Gerät sucht, kauft sich statt einem Galaxy S10+ lieber ein Note 10.

Finden wir heraus, ob die Galaxy Note 10-Produktfamilie das Zeug dazu hat, Samsung zu retten.

Seit jeher stattet Samsung seine Galaxy Note-Modelle mit der neusten Hardware aus – diese Ehre bleibt nun aber dem Galaxy Fold vorbehalten.

Das Galaxy Note hat seinen Platz an der Spitze von Samsungs Innovationskette verloren, aber das ist in Ordnung. Schließlich ist es ein Zeichen der Zeit und ein Hinweis darauf, in welche Richtung sich der Markt entwickelt.

Nische oder nichts!

Das Galaxy Note 10 ist ein Nischenprodukt – Nutzer, die das Gerät lieben, LIEBEN ES EINFACH! Der S-Pen wurde deutlich verbessert und Samsung hat dem Gerät genügend Extras für Content-Ersteller spendiert, dass auch YouTuber vom Note 10 begeistert sein werden. Der Stylus wurde für Adobe Rush optimiert, die Kamera besitzt ein Richtmikrofon-Feature und dank des zusätzlichen Tiefensensors bietet sie sogar Video-Bokeh, was die Grenzen zwischen Kamera und Smartphone noch weiter verschwimmen lässt.

Manche Nutzer verzichten lieber auf den Kauf eines Notebooks und legen sich stattdessen ein Galaxy Note zu –dank des S-Pen ist es nämlich eine echte Notebook-Alternative. Und dank Samsung Dex lässt sich das Smartphone sogar wie ein Desktop-PC nutzen!

Businessnutzer, die unterwegs ihre Arbeit erledigen möchten, YouTuber, die auf der Suche nach einem Vlogging-Smartphone sind, und Leute, die nach einer Alternative zum herkömmlichen Notebook suchen – diese drei Arten von Kunden sind wohl am ehesten bereit, 1000 US-Dollar für ein neues Smartphone auszugeben.

Nischen-Smartphones sieht man heutzutage immer häufiger, da das Mittelklasse-Segment stark aufgeholt hat. Wer sich nicht für Gaming oder die Kamera interessiert, greift lieber zu einem günstigeren Gerät im Preisbereich um 300 bis 400 US-Dollar.

Aber „Nische“ bedeutet nicht, dass die Geräte nicht zum Mainstream zählen.

Die Tatsache, dass das ASUS ROG Phone II in weniger als 24 Stunden ganze zwei Millionen Mal vorbestellt wurde, zeigt, dass Nischenprodukte in der Lage sind, ernsthafte Umsätze zu erzielen. Im vergangenen Jahr verkaufte sich das Galaxy Note 9 ganze 9,6 Millionen Mal – und Prognosen von Consumer Report zufolge soll das Note 10 diese Verkaufszahlen sogar um 100.000 Exemplare übertreffen.

Dass sich „Nischenprodukte“ 9,6 Millionen Mal verkaufen, ist außerordentlich!

Wenn es um Business-Smartphones geht, hat die Note-Reihe so gut wie keine Konkurrenz. Natürlich gibt es da auch Apple, aber wer sich mit Technik auskennt, wird wissen, dass die Stärken von Apple in der Zuverlässigkeit und Abhängigkeit der Käufer vom Apple-Ökosystem liegen. Die Kamera des neuen iPhone wird wieder einmal alle Leute begeistern, die noch kein Google Pixel in der Hand hatten. Und Apple-Fans werden wieder einmal Schlange stehen, um 1000 US-Dollar auszugeben, und werden damit super glücklich sein.

Markenloyalität ist für viele Käufer heutzutage ein Fremdwort. Aber wer sein Smartphone liebt, möchte häufig keine Recherche betreiben oder auf ein anderes Modell umsteigen. Wer vom Note 8 begeistert ist, wird deshalb gerne auf das Note 10 umsteigen. Es gibt genügend Nutzer, die dem S-Pen treu ergeben sind, weshalb Samsung mit der Note-Reihe auch weiterhin Erfolg haben wird.

Kann das Galaxy Note 10 Samsung vor den sinkenden Umsatzzahlen retten? Die Antwort lautet eindeutig nein.

Umsätze werden heutzutage vom Mittelklasse-Segment generiert – Premiummodelle dienen nur dazu, branchenführende Technik zur Schau zu stellen.

Ob das Note 10 eure Erwartungen erfüllt, erfahrt ihr in unserem Test. Bis es aber soweit ist, könnt ihr euch in unserem Hands-On einen genaueren Blick auf diesen absoluten Hingucker werfen.

Bitcoin GPU Miner

AdSense