Google Bildersuche: So bekommt ihr den „Bild ansehen“-Button zurück

Update vom 19. Februar 2018:

Vor drei Tagen berichteten wir darüber, dass Google — nicht ganz freiwillig — den „Bild ansehen“-Button aus der Google-Bildersuche entfernt hat. Vermutlich kein wirkliches Drama für jemanden, der nicht gewillt ist, auf ein bestimmtes Bild zu verzichten, aber eben nicht so angenehm von der Usability, wie es vorher war.

Es überrascht nicht wirklich, dass nun direkt Browser-Erweiterungen aufgetaucht sind, die diesen Missstand beheben bzw. euch den Button wieder zurückbringen. Möglich wird das über Skripte, die entsprechenden Quelltext direkt auf der Seite ergänzen, so dass ihr eben wieder über die Bildersuche das gewünschte Pic ansehen/herunterladen könnt.

Es ist natürlich möglich, dass die Add-Ons, die es aktuell für Google Chrome und Mozilla Firefox gibt, wieder aus den Stores verschwinden (müssen). Daher solltet ihr die Erweiterungen vielleicht besser flott installieren — sicher ist sicher. Hier sind die Links:

Google Search „View Image“ Button für Chrome

Google Search „View Image“ Button für Firefox

via WinFuture.de


Original-Artikel vom 16. Februar 2018:

Beliebtes Feature ersatzlos entfernt

Nutzt ihr auch gerne die Google-Bildersuche? Dann werdet ihr, sobald ihr dort das nächste mal vorbeischaut, vermutlich eine unschöne Veränderung feststellen. Ließ man sich ein gefundenes Bild in der Vorschau anzeigen, gab es nicht nur Vorschläge für ähnliche Bilder, sondern auch drei Buttons: Die Möglichkeit, die Webseite mit besagtem Bild anzuschauen, eine Sharing-Funktion und zudem die Option, sich lediglich das Bild anzeigen zu lassen. Letztere Möglichkeit war sehr praktisch, wenn man sich nur schnell ein Pic greifen wollte, ohne sich die Webseite anschauen zu müssen — und genau die ist ab sofort verschwunden. Google erklärt es auf Twitter:

Wieso entfernt man eine so beliebte Funktion? Weil die Industrie — Getty Images voran — Google immer wieder auf die Finger geklopft hatte. Es kam sogar zum Rechtsstreit um lizenzierte Bilder und nachdem sich Getty Images und Google einigen konnten, wissen wir nun auch seit einigen Tagen, dass die beiden Unternehmen sogar miteinander kooperieren — so einfach geht’s manchmal.

Der Haken an der Nummer ist halt, dass durch das Entfernen dieses Buttons nicht nur der Zugriff auf urheberrechtlich geschützte Bilder wegfällt, sondern auch der auf diejenigen Werke, die jedermann zur Verfügung standen. Als Beispiel sei hier mal die unendlich große Bilder-Datenbank von Wikipedia genannt.

Logischerweise kann man immer noch den Umweg über die jeweilige Seite nehmen, also die Seite aufrufen und sich dort das gewünschte Bild suchen. Aber erfahrungsgemäß ist es gar nicht immer so simpel, ein solches Bild dort a) zu finden und b) dann auch den expliziten Link zum Bild ausfindig zu machen.

Webseiten-Betreiber betrachten das natürlich anders, weil durchs Aufrufen der Seite mitunter auch Werbeeinnahmen generiert werden und gerade diejenigen, die darunter litten, dass ihre geschützten Bilder unerlaubt verwendet wurden — beispielsweise Fotografen — werden die aktuelle Entwicklung sowieso begrüßen.

Für alle anderen bleibt, dass man entweder tatsächlich nun die besagte Seite aufsucht, oder sich schlicht über das Kontextmenü bedient: Rechtsklick und dann das Bild speichern, in neuem Tab öffnen oder direkt speichern. Technisch ist es also immer noch möglich, ans gewünschte Motiv zu gelangen, der Weg ist nur nicht mehr so angenehm. Aber geht mal davon aus, dass Google das selbstverständlich klar ist und man Getty und Co nur so weit entgegen gekommen ist, wie man muss.

via Caschys Blog

Powered by WPeMatico

AdSense

Bitcoin GPU Miner