“Disney+”: Ein erster Blick auf Disneys neuen Streaming-Dienst

Erst letzte Woche kündigte Disney dann noch zusätzlich an, dass Disney+ auch Apps für iOS, Apple TV, Android, Xbox One sowie PS4 anbieten wird. Bei den Anwendungen sollen maschinellen Lernalgorithmen zum Einsatz kommen, die das Auswahlverhalten des Nutzers analysieren und ihm basierend darauf, weitere Filme und Serien vorschlagen. Wenn man zum Beispiel Star Wars-Fan ist, empfiehlt einem die Disney+ App Filme aus diesem Franchise, sowie Shows, die in eine ähnliche Richtung gehen.

Jeder Nutzer soll mit einem für ihn einzigartigem und persönlichen Disney-Erlebnis in der App abgeholt werden. Deshalb startet der Dienst mit bis zu sieben Benutzerprofilen pro Konto und die einzelnen Sparten, wie “für Sie empfohlen”, sind stark an den Aufbau von Netflix angelehnt. Disney war es jedoch wichtig, das gleich vom ersten Tag an herauszustellen.

Auf der Startseite der Disney+ App sieht man ganz oben eine Reihe von Vorschlägen, also höchstwahrscheinlich Disney Originale. Direkt darunter gibt es verschiedene Filmkacheln, die nach Studios und nicht nach Genres sortiert sind. Wenn man darüber hovert, dann sieht man sofort eine Animation des jeweiligen Studios – bei Pixar also die ikonische hüpfende Lampe. Klickt man darauf, werden einem alle Filme dieses Studios angezeigt und auch hier werden Filmclips abgespielt, sobald man über eine Filmkachel fährt.

Natürlich wird Disney+ auch einen Abschnitt für seine Originale haben und es wird auch eine Kinder-Funktion geben. Solch ein Kinder-Profil ist dann ein bisschen einfacher aufgebaut und es tauchen Charaktere wie Mickey Mouse und Disney Prinzessinnen auf, um den Kindern die Filme schmackhaft zu machen.

Die Disney+ Mobile App wird auch Offline-Downloads unterstützen, dabei ist die Anzahl der Serien und Filme unbegrenzt. Außerdem wird die Anwendung seine Inhalte in 4K, HDR und Dolby Atmos streamen – und das ist schon im Standard-Paket von 6,99 Euro monatlich dabei. Und da wären wir dann auch schon bei der Passwort-Teilung bei Streaming-Diensten. Disney+ beschränkt sich auf vier gleichzeitige Streams pro Konto und aufgrund des niedrigen Abo-Preises, ist sich Disney sicher, dass mehr Leute ihr eigenes Konto aufmachen werden. Alles in allem, wirkt der Dienst jetzt schon sehr ausgeklügelt.

via: engadget

Powered by WPeMatico

Bitcoin GPU Miner

AdSense